Für Big Band Jazz auf höchstem Niveau braucht es nicht zwingend eine urbane Umgebung. Die Second Line Big Band aus dem Berner Oberland swingt, funkt und rockt seit 10 Jahren erfolgreich an Konzerten in der ganzen Schweiz. An Konzerten wie dem Off Festival am Montreux Jazz Festival oder an den Langnauer Jazz Nights erspielte sich die Band einen guten Namen. Regelmässig tritt die Band auch in Berns altehrwürdigen Jazzclub Mahogany Hall auf.

 

Die Second Line Big Band ist vielseitig einsetzbar:

Als reine Swing Formation im Stile der Big Bands der goldenen 20er und 30er Jahre. Hits von Frank Sinatra, Duke Ellington und Count Basie verwandeln Ihren Event in einen swingenden Ball. Mit grossem Erfolg konnte die SLBB im Februar 2004 an den Lindy Hop Swing out of Time Night im Berner Theater National die rund 400 Tänzer begeistern.

 

Als groovende Funk-Grossformation. Hits von Tower of Power, Earth, Wind & Fire oder Average White Band in packenden Big Band Arrangements lassen garantiert jeden Tanzvogel die Beine schwingen. Eine groovende Rhythmussection sowie Messerscharfe Bläsersätze katapultieren sie in den Funkhimmel.

     
Christoph Schwegler im Apéro (Radio DRS 2) zur Second Line Big Band:

"Der Saxophonist Rolf Häsler und und sein Bruder, der Trompeter Sandro Häsler, haben sich in den letzten Jahren weit über ihre Heimat zwischen Thuner- und Brienzersee hinaus, einen ausgezeichneten Namen erspielt, wenn es um swingenden und groovenden Jazz geht. Beide sind vorzügliche Solisten und beide sind ebenso begeisterte wie erfahrene Big-Band-Musiker. Die Idee, selber eine Big-Band auf die Beine zu stellen lag da nahe, zumal Sandro Häsler einer ist, der mit seiner Trompete eine ganze Big Band durch die Klippen eines Arrangements lotsen kann. Er ist ein ausgezeichneter Lead-Trompeter. Vor etwa zehn Jahren enstand so die Second Line Big Band. Ihr Titel ist dem entsprechenden Rhythmus aus New Orleans gewidmet."